Dr. Ulrike Dapp

Dr. Ulrike Dapp

Forschungskoordinatorin, Albertinen-Haus, Hamburg

  • Promotion (Dr. rer. nat.) an der Fakultät für Mathematik, Informatik und Geowissenschaften der Universität Hamburg zur räumlichen Inanspruchnahme gesundheitsfördernder und präventiver Angebote
  • Zusatzqualifikation in Geriatrie, Gerontologie, Epidemiologie, Methodik, Prävention, Gesundheitsförderung und Lehrtätigkeit Public Health
  • Koordination der Europäischen Multicenterstudie PRO-AGE sowie deutscher Partner des Europäischen Forschungsverbundes MINDMAP (Europ. Kommission Horizon2020)
  • Koordination und Projektleitung der interdisziplinären Longitudinalen Urbanen Cohorten-Alters-Studie (LUCAS), für die im Jahr 2000 in Hamburg über 3.300 selbstständig lebende ältere Menschen über ihre Hausarztpraxen rekrutiert wurden
  • Entwicklung und Koordination der Programme “Aktive Gesundheitsförderung im Alter” (ausgezeichnet mit dem 1. Preis des Deutschen Präventionspreises 2005) und “Präventiver Hausbesuch“ incl. deren wissenschaftliche Einbettung (RCT) in eine repräsentative, longitudinale Alterskohorte (LUCAS) in Hamburg
  • Entwicklung von Curricula für die präventive Fortbildung verschiedener Berufsgruppen (u.a. Qualitätszirkel für Praxispersonal und Hausärzte, Fortbildung „Aktive Gesundheitsförderung im Alter“ für Mitglieder des geriatrischen Teams (u.a. Medizin, Physiotherapie, Ergotherapie, Sozialpädagogik, Psychologie, Ernährungswissenschaft)
  • Mitglied der European Academy for Medicine of Ageing (EAMA); des Arbeitskreises Medizinische Geographie der Dt. Gesellschaft für Geographie; der AG Health Geography und AG Epidemiologie des Alterns der Dt. Gesellschaft für Epidemiologie 
  • Gründungsmitglied des Arbeitskreises „Mobil im Alter“ Hamburg und Kooperationspartner im „Pakt für Prävention – gesund alt werden“ der Freien und Hanssestadt Hamburg

Der Demografiekongress 2018
Veranstaltungen mit Dr. Ulrike Dapp: