Der Demografiekongress 2018

Demografischer Wandel und Digitalisierung sind wirkmächtige Trends, die zu tiefgreifenden Umwälzungen in der Arbeitswelt führen. Unternehmen und Mitarbeiter müssen sich auf diese Veränderungen vorbereiten.

Digitalisierung & Weiterbildung

Der Demografiekongress 2018 beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Digitalisierung und Weiterbildung und diskutiert die Gestaltungsaufgaben erstmals in mehreren Foren. Themen sind: Folgen der Digitalisierung und Automatisierung für die Beschäftigten, Praxisbeispiele für Weiterbildungsprojekte in Unternehmen, Einsatzfelder für künstliche Intelligenz in der Medizin sowie Personalentwicklung in der digitalisierten Arbeitswelt.

Arbeitswelt & Gesundes Altern

Die Babyboomer gehen nach und nach in Rente. Dies wird den Fachkräftemangel in der Wirtschaft verschärfen. Der Demografiekongress erörtert ausführlich Konzepte gegen den Fachkräftemangel, diskutiert Praxisbeispiele zur Anwerbung von Mitarbeitern und stellt erfolgreiche Maßnahmen für eine gesunde Unternehmensführung vor.

Der Mangel an Fachkräften ist ebenso in der Pflege eine enorme Herausforderung. Gute und gesunde Arbeitsbedingungen in der Pflege sind eine Stellschraube zur Bindung der Mitarbeiter. Durch eine bessere Arbeitsteilung in der Altenhilfe und digitalisierte Arbeitsprozesse können Pflegekräfte entlastet werden. Neben diesen Themen erörtert der Demografiekongress die Umsetzung der generalisierten Pflegeausbildung und die Folgen für die Attraktivität der Altenpflege im Vergleich zur Krankenpflege.

Wohnen & Selbständigkeit

Wachstum und Platzmangel in den Metropolen, Schrumpfung und fehlende Infrastruktur in ländlichen Regionen – diese gegenläufigen Entwicklungen verstärken sich in Deutschland. Der Demografiekongress ist das maßgebliche Format für Politiker, Experten und Investoren, um zu erörtern, wie regionale und innerstädtische Disparitäten abgebaut werden können. Gesetzte Themen sind: Neubau in Ballungsgebieten sowie Nachverdichtung in Quartieren. Erstmals werden 2018 zwei regionale Foren umgesetzt: das Berliner Metropolenforum und das Forum Nordrhein-Westfalen. Landespolitiker, Wohnungsbaugesellschaften und soziale Unternehmen stellen ihre Lösungsansätze vor.

Von überragender Bedeutung ist die Sicherstellung der Selbständigkeit im Alter. Wie eine Unterstützung und Betreuung im Alter gelingen kann und welche Lösungen über Smart Home erreicht werden können, wird praxisnah diskutiert.

Pflege & Medizin

Führt die Alterung der Bevölkerung zwangläufig zu mehr Pflegebedürftigen oder lässt sich der Eintritt in altersbedingte Pflege reduzieren? Wie können Gesundheitspolitik und Kassen erfolgreich Prävention und Rehabilitation zur Vermeidung von Pflegebedürftigkeit fördern? Zahlreiche Experten diskutieren diese Fragen auf dem Demografiekongress 2018. Gesetzte Themen sind zudem das Management sowie die Therapie chronischer Erkrankungen im Alter und die Einsatzmöglichkeiten von Robotik in der Pflege.

Kommunale Gestaltung

Der demografische Wandel ist vor Ort konkret zu gestalten. Dies ist eine enorme Herausforderung für die Kommunen: Sie müssen Kompetenzen aufbauen und Netzwerke sowie Finanzmittel organisieren. Schwerpunktthemen des Kongresses 2018 sind: Finanzinstrumente und Fördertöpfe für die Kommunen, Bürgerschaftliches Engagement als positiver Standortfaktor, Management schwieriger innerstädtischer Quartiere sowie Kommunen als Gestalter der medizinisch-pflegerischen Infrastruktur vor Ort.

Der Demografiekongress ist ein Entscheiderforum für die Gestalter des demografischen Wandels aus ganz Deutschland. Wie erwarten mehr als 800 Teilnehmer am 20. und 21. September in Berlin – seien Sie mit dabei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Programm und Überblick

Teilnehmerstatistik

Impressionen

Presse